Kurt Aeschbacher zu Gast im Kanzelgspröch

Samstag, 26. März, 18 Uhr, kath. Kirche Seewis-Pardisla

Kurt Aeschbacher gehört zu den erfolgreichsten Schweizer Moderatoren und nimmt am 26. März um 18 Uhr im schwarzen Sessel in der katholischen Kirche Seewis-Pardisla Platz. Für einmal interviewt er nicht selbst, sondern wird von Gemeindeleiter Lars Gschwend befragt. Aeschbacher, der sich selbst als Zweifler und Suchender bezeichnet, war immer eine neugierige Person und hat sich stets für andere Menschen interessiert. Dies kam ihm in zahlreichen Dokumentarfilmen, Portraits über Persönlichkeiten und in der Unterhaltungsbranche zugute. Dabei waren es immer die Freude am Spiel, der Mut und die Beharrlichkeit, nach neuen Antworten zu suchen, die ihn weitergebracht haben. An der Kirche schätzt Aeschbacher die Rituale der Liturgie, Ostern und Weihnachten. Er ist der Überzeugung, dass es solche Rituale braucht. Kritisch sieht Aeschbacher die Institution Kirche, zu der er an seinem 20. Geburtstag ausgetreten ist. Mit Lars Gschwend spricht er über seine Zeit als Moderator, seinen eigenen Glauben und, welche Werte ihm in seinem Leben wichtig sind.

Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle, soweit es die Bedingungen zulassen, zu einem Apero (auf Kollektenbasis) eingeladen. Der Gottesdienst wird, entsprechend den aktuellen Bestimmungen des BAG, durchgeführt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Website: www.kath-vmp.ch. Der Gottesdienst wird per Livestream übertragen.