Lagertagebuch

Lagertagebuch: Donnerstag, 28. April 2022 (4. Lagertag):
Liebes Tagesbuch…
Lagerbericht aus der Sicht der übermüdeten Leiter am letzten Abend.
 
Nach dem Morgenessen ging es los mit dem Survivalprogramm. Wir lernten einen Merkspruch zu den Himmelsrichtungen und deuteten einige Spuren der einheimischen Tierwelt.
Praktisch ging es weiter. Einen Kompass, Pfeil und Bogen, Fackel, Stressball oder einen Survival Feldstecher basteln stand auf dem Programm.
Nach einem feinen Mittagessen ging es dann in eine Siesta.
Der Nachmittag war Action geladen.
Eine Gruppe von mutigen und abenteuerlustigen Teilnehmern machten sich auf den Weg zu einem Geländespiel. Fahne klauen, Zutaten finden und Gewürze schmuggeln stand auf dem Programm.
Die andere Gruppe erfreute sich an verschiedenen Spielen um und im Haus.
Ein Leiter wurde plötzlich und überraschend von der Müdigkeit übermannt. Er schlief auf der Stelle ein.
Das Nachtessen mussten die Teilnehmer heute selbst über dem Feuer kochen. Zum Schluss des Tages feierten wir den Abschluss eines bombastischen Lagers und freuen uns, morgen wieder gemeinsam mit dem Car nach Hause zu fahren.
Mit vielen wunderschönen Erinnerung zwischen der dreckigen Wäsche.
Wer weiss, welchen Leiter wir meinen, gewinnt eine Saissonkarte in der Kirche in der vordersten Bank.
Lagertagebuch: Mittwoch, 27. April 2022 (3. Lagertag):
Heute Morgen gab es einen Hotelzmorgen.
Fleisch, Brot, verschiedene Konfis und Cornflakes. Danach haben wir Zimmerzeit bekommen.
Im Anschluss gab es eine Lagerolympiade und es hat viel Spass gemacht. Zum zMittag gab es Reis mit Rahmspinat und Fischstäbchen.
Nach einer kurzen Pause sind wir nach Gais gelaufen und haben uns im Städtchen verlaufen.
Der Spielplatz war cool, weil er so gross war und haben zVieri gegessen.
Nach einem kurzen Rückmarsch hat die Küche uns einen feinen zNacht gezaubert. Es gab Fozelschnitte, Reissalat und Apfelmus.
(Angelina, Nevio, Amelie, Sandra, Naemi)
Lagertagebuch: Dienstag, 26. April (2. Lagertag):
Wir haben am Morgen ein spannendes Leiterlispiel im und um das Haus gespielt. Es hat sogar geschneit. Wir haben ein Bastelnachmittag gemacht mit: Seifen giessen, Topflappen und Taschen anmalen, Donats backen, schnitzen, Speckstein bearbeiten und Papierflieger, Windlichter und Traumfänger basteln. Zum Abendessen gab es: Pommes und Chicken Nuggets. Wir freuen uns jetzt auf einen spannenden Kinoabend.
(Kim C, Elias Str, Robin Str, Lars T)
Lagertagebuch: Montag, 25. April (1. Lagertag):
Nach einer coolen Fahrt mit dem Car sind wir nach einer Stunde in Appenzell angekommen.
Wir machten einen Foto-OL und assen unseren Lunch. Danach fuhren wir zum Lagerhaus und richteten unsere Zimmer ein. Nun bin es ans kennenlernen. Wir guckten uns noch die Lagerregeln an. Nach einem feinen zNacht sitzen wir nun am Lagerbericht und freuen uns auf das Abendprogramm.
(Lars C, Noah G, Maurin, Gloria)