VERSCHOBEN! «Kanzelgspröch» mit Sensei Yves Mathis

2G-Zertifikatspflicht! NEU: Samstag, 5. Februar, 18 Uhrkath. Kirche Seewis-Pardisla

Karate in einer Kirche? Sensei Yves Mathis nimmt am Samstag im «Kanzelgspröch»-Gottesdienst in Seewis-Pardisla teil und spricht mit Gemeindeleiter Lars Gschwend über die Werte, welche Karate vermittelt.

Die Gottesdienstreihe «Kanzelgspröch» sucht immer wieder zwischen Verbindungen zwischen dem Alltag und Glauben. Verschiedene Gäste erzählen aus ihrem spannenden Alltag. Am Samstag, 29. Januar um 18 Uhr wird Sensei Yves Mathis am «Kanzelgspröch» in der kath. Kirche Seewis-Pardisla teilnehmen.
Im Alter von 10 Jahren begann Yves Mathis mit Kyokushinkai-Karate in Trimmis. Mit Karate hat er eine Sportart gefunden, in der man zusammen trainieren und besser werden kann. «Im Wettkampf bist du jedoch auf dich allein gestellt – du allein bist für deine Resultate verantwortlich», führt Yves Mathis aus. Yves liebt es, die Menschen an ihr Limit zu führen, so dass sie ihre Komfortzone verlassen müssen. Bei den Kindern schafft er es immer wieder, deren Stärken in den Mittelpunkt zu stellen und aufzuzeigen, wie wichtig Respekt gegenüber den Mitmenschen ist. Konzentration, Kraft tanken und der Umgang mit den Mitmenschen, dies ist der Grund, weshalb die katholische Pfarrei Vorder- und Mittelprättigau Karate in die Kirche holt.
Im Anschluss an den Gottesdienst ist wiederum ein gemeinsames Nachtessen geplant. Zu diesem Abendessen sind alle Gottesdienstbesucher herzlich eingeladen (auf Kollektenbasis). Bitte beachten Sie, dass nur Personen mit einem 2G-Zertifikat am Gottesdienst und Abendessen teilnehmen können. Der Gottesdienst wird auch per Livestream www.kath-vmp.ch übertragen.